Geschichte in bewegten Bildern

Im Rahmen der Ausstellung „Leben unterm Hakenkreuz. Alltag in Bielefeld 1933-1945“ besteht am Donnerstag, 4. Oktober 2012 um 19 Uhr im Historischen Museum die seltene Gelegenheit, der Atmosphäre dieser Zeit in Filmdokumenten nachzuspüren. Gezeigt werden professionell gedrehte und auch Amateurfilme ab 1927, die verschiedene Aspekte des Alltags in Bielefeld in den Blick nehmen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Maifeiern in den 1930er Jahren, um Aktivitäten aus dem Umkreis der Jugendbewegung, um Betriebsfeiern, aber auch sportliche Ereignisse wie ein Reit- und Fahrturnier in Quelle. Die Filme stammen aus dem Medienarchiv Bielefeld. Sie werden von Frank Becker präsentiert und auf historischen Projektoren vorgeführt.

Der Eintritt beträgt 8 Euro.