Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

An Frau Marx hat wieder niemand gedacht… 

2018 erinnert sich alle Welt an den 200. Geburtstag von Karl Marx: es wird jede Menge Ehrungen geben. Aber wer denkt dabei an seine Frau? Die 1814 geborene Jenny von Westphalen hat ihr Leben in den Dienst ihres Mannes gestellt. Sie teilte mit ihm alle Nöte und Bedrängnisse des Exils und zog „nebenbei“ die Kinder auf. Dabei war sie selbst eine hochgebildete und intelligente Frau und hatte vielfältigen Anteil an der Verbreitung der Werke ihres Mannes. Was wäre ohne sie überhaupt aus dem „Kommunistischen Manifest“ geworden?

In einem amüsanten Vortrag mit vielen Bildern am Mittwoch, den 7. März um 19:00 Uhr erinnert Karin Koenemann an diese außergewöhnliche Frau.

Eintritt: 5 Euro, ohne Anmeldung

 

Auf den Spuren der Frauengeschichte in Bielefeld

Mit der Gründung der Ravensberger Spinnerei begann ein neues, das entscheidende Kapitel der Bielefelder Geschichte. Aus der verschlafenen Leinenhändlerstadt wurde ein Zentrum der Industrialisierung. Damit entstanden Arbeitsplätze für Tausende von jungen Frauen, die aus dem ganzen Gebiet des preußischen Königreiches herangeholt wurden. Wie erlebten sie ihre neue Arbeitswelt, wo wurden sie untergebracht, welche Träume hatten sie und wie sah die Wirklichkeit aus?

Zum internationalen Frauentag lädt das Historische Museum am Sonntag, den 11. März um 11:30 Uhr zu einem Rundgang mit einem speziellen Blick auf den Alltag und das Leben der Frauen in Bielefeld.

Eintritt: Museumseintritt, zzgl. 1 Euro Führungsgebühr, ohne Anmeldung