Konzert des Trio Picon im Historischen Museum

Das Trio Picon erforscht einfühlsam und mit großer Spielfreude Klezmer-Musik und jiddische Lieder. Das derzeitige Programm trägt den Titel „Jiddischer Tango“. Es finden sich Lieder ganz unterschiedlicher Zeiten und Orte darin wieder: Vom Leben im Ghetto über den schillernden Broadway und der Hoffnung in Buenos Ayres das Glück zu finden. Ein Konzert mit dem Trio gleicht einem Theaterbesuch: Es ist tragisch, melancholisch, komisch, erzählerisch, charmant und lässt einen die Zeit vergessen.

Das Trio Picon besteht im Kern aus der Klarinettistin Hannah Heuking (Hannover), Sängerin und Akkordeonistin Ramona Kozma und dem Tubist Michael Zimmermann (Bielefeld).

Sie sind alle drei auch Mitglieder des Kozma Orkestar, das sich als BalkanBrassBand einen Namen gemacht hat und 2017 den Sonderpreis des Weltmusik-Wettbewerbs creole NRW gewann.

Mit dem Trio beschreiten sie jedoch sowohl was die Arrangements als auch die Auswahl der Stücke angeht eigene Wege.

Termin: Samstag, 17. März, 19:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro, 8 Euro ermäßigt

https://youtu.be/RW0GT5CsXvU