das neue Foyer

Hell, freundlich und übersichtlich präsentiert sich ab heute das neu gestaltete Foyer des Historischen Museums. Nachdem seit einigen Jahren die ständige Ausstellung zur Geschichte Bielefelds schrittweise umgebaut wird, war nun der Empfangsbereich an der Reihe. Der Gestalter Michael Falkenstein hat es verstanden, die Erfordernisse des Museums mit den Annehmlichkeiten für die Besucher zu verbinden. Die Eingangstür öffnet jetzt automatisch und auch der neue Empfangstresen ist barrierefrei ausgelegt. Neben ihm ist ein vom Foyer deutlich abgesetzter Museumsshop entstanden, der neben Spielzeug aller Art auch Spezialitäten wie echtes Bielefelder Leinen oder das „Bielefelder Engelchen“ aus der Welle-Grabung bereithält. Ein großes Bücherregal mit einer reichen Auswahl an Bielefeld-Literatur lädt zum Schmökern ein. 

Im vorderen Bereich des Foyers wurde ein eigener Aufenthaltsbereich mit hochwertigen Designmöbeln geschaffen. Hier können sich die Gäste des Museums bei einem Kaffee niederlassen. Zukünftig soll hier auch das jeweilige „Objekt des Monats“ präsentiert werden.

Der Umbau des Foyers, der in einer Rekordzeit von zwei Wochen über die Bühne ging, wurde tatkräftig gefördert von der Stiftung der Stadtwerke Bielefeld, der Volksbank Bielefeld Gütersloh e.G, der Lionshilfe e.V. Bielefeld und vom Förderverein des Museums. Die Unterstützer und Kulturdezernent Dr. Udo Witthaus zeigten sich bei einer ersten Besichtigung sehr angetan von der Neugestaltung.

 

IMG_9070