Aufführung im Theaterlabor in Kooperation mit dem Historischen Museum

Fr. 05/10
21:00

rot oder tot. Folge 2: Der Weltfrieden hat nichts mit dir zu tun
Eleganz aus Reflex

Stipendiat*innengruppe 26

Eine sozialistische Romeo & Julia – Erzählung. Wir begeben uns in die 60er Jahre der DDR. Geteilte Familien. Ein Sohn, der die alten Männer im Politbüro verspottet. Ein Sohn, der dann, als er 1968 mit seiner Freundin gegen den Einmarsch der Sowjetunion in die CSSR protestiert, vom eigenen Vater ins Gefängnis gebracht wird. Eine Tochter, die ohne es zu wollen, den Oktoberklub ins Leben ruft, angetreten, eine Bühne zu etablieren, auf der, unzensiert, Texte und Lieder gezeigt werden sollten. Eine Tochter, die, als sie selbst ein Kind erwartet, mit ihrem Geliebten ins Gefängnis muss, weil sie ihren Mund aufgemacht hat. Ein Geliebter, der schon längst eine neue Liebe hat.

Hier trifft eine Elterngeneration von staatstreuen Kommunisten, welche Nazideutschland noch erlebt hat, auf eine Kindergeneration, die auf der Suche ist. Kommunisten sind sie auch, aber sie wollen Kritik üben können an diesem Staat. Welche Haltung hat man zum Mauerbau? Zum elften Plenum? Zum Prager Frühling? Wen verrät man – das eigene Kind oder die Idee?

rot oder tot ist ein immersives Preenactment, in dem die Zuschauer*innen dazu eingeladen werden, den Abend mitzugestalten und zu verändern oder sich zurückzulehnen und zu zu schauen.

Regie: Carolin Millner | Bühne: Morgenstern & Wildegans | Dramaturgie: Fee Römer | Kostüm: Maylin Habig | Produktionsassistentin: Carmen Salinas |
Film: Teresa Hoerl | Spieler*innen: Andreas Jahncke | Magdalena Wabitsch | Nicolai Gonther | Philipp Scholtysik

Die Produktion entstand in Kooperation mit studioNAXOS. Ermöglicht wurde das Projekt durch das Kulturamt Frankfurt am Main, dem Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes Hessen, der HolgerKoppe Stiftung, der Naspa Stiftung, der FAZIT Stiftung und flausen-young artists in residence.

Dauer: ca. 60 Minuten / www.carolinmillner.com

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

 

Die Aufführung während des Festivals findet in Kooperation mit dem Historischen Museum Bielefeld statt.

 

http://theaterlabor.de/th_gallery/flausen-festival-2

http://theaterlabor.de/th_event/eleganz-aus-reflex-rot-oder-tot-folge-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*