Briten in Westfalen 1945 – 2017
17. 3. – 12. 5. 2019

Vor über 70 Jahren kamen britische Militärangehörige als Sieger, Befreier und Besatzer nach Westfalen. Im Laufe der Jahrzehnte änderte sich das Verhältnis zwischen Briten und Deutschen. Der laufende Abzug des britischen Militärs aus Deutschland ist Anlass für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), mit der Wanderausstellung „Briten in Westfalen“ zu zeigen, wie aus ehemaligen Kriegsgegnern Verbündete wurden. Die Ausstellung verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im politischen wie privaten Bereich. Wie begegneten sich Sieger und Besiegte? Was dachten Briten und Deutsche über ihre neuen Nachbarn? Wie gestaltete sich das Zusammenleben, beispielsweise in Vereinen und beim Sport? Wie kam es zu persönlichen Freundschaften und manchmal zu Eheschließungen? Und welche Rolle spielte dabei der Umstand, dass die britischen Militärangehörigen wegen Versetzungen oft nur kurz an einem Standort lebten? Wegen der häufigen Standortwechsel britischer Militärangehöriger sind Umzugskisten ein zentrales Gestaltungsmittel der Ausstellung, in denen zahlreiche Exponate gezeigt und erläutert werden.

 

Zur Ausstellung bieten wir speziell für Schulklassen bzw. Englischkurse der Sek I und II Führungen in englischer Sprache an. Die Kosten belaufen sich auf 50 Euro Führungsgebühr sowie 0,50 Euro Eintritt pro Schülerin/ Schüler. Die begleitenden Lehrkräfte erhalten freien Eintritt.

Termine für Führungen können Sie mit Kelly Boyd unter kelly.boyd@bielefeld.de oder 0521/51-6333 vereinbaren.