Schülerpreis 2018

schuelerpreis2018 PDF

„Schüler unterwegs“

Schulausflüge, Wandertage, Klassenfahrten oder Schüleraustausch… Möglichkeiten, unterwegs zu sein, gibt es für Schülerinnen und Schüler viele. Das fängt tatsächlich bereits morgens mit dem Schulweg an, der gerade in der Generation deiner Großeltern schon mal über weite Strecken zurückgelegt werden musste. Klassenfahrten gingen hingegen eher in die nähere Umgebung. Heute sind die Schulwege kurz, aber dafür sind die Ziele für Klassenfahrten immer weiter weg. An den meisten Schulen ist es normal ins Ausland zu reisen und so ganz andere Inhalte und Möglichkeiten in das Schulleben einzubringen – Sprachen und Kulturen werden kennengelernt und Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Horizonte. Was bedeutet es für dich als Schüler unterwegs zu sein? Welche Erfahrungen hast du gemacht und inwiefern unterscheiden sich diese von den Schülergenerationen vor dir? Mache dich selber auf den Weg und forsche in der Bielefelder Geschichte.

 

Einsendeschluss: 20. Juli 2018

Wer kann mitmachen?

Schülerinnen und Schüler, auch in Teams,
Gruppen oder Klassen, die

  • in Bielefeld zur Schule gehen und die
    Sekundarstufe I und II besuchen
  • sich für Veränderungen in ihrer Stadt
    interessieren
  • gerne darüber schreiben, einen Film
    drehen, eine Präsentation gestalten…
  • eine Schülerarbeit zum Jahresmotto des Museums einreichen

 

Der Preis

Belohnt alle, die mitmachen:

  • die drei besten Arbeiten mit je
    200 Euro
  • alle anderen Arbeiten mit einer
    Einladung zur Preisübergabe
  • einer Präsentation aller Arbeiten im
    Historischen Museum und auf der Homepage des Museums

 

Der Zeitplan

  • Beginnt jeweils Anfang des Jahres mit der Bekanntgabe des Jahresmottos
  • umfasst die Arbeitsphase bis zu
    Beginn der Sommerferien
  • endet mit der Abgabe der Arbeiten im Historischen Museum in der
    ersten Woche der Sommerferien
  • hat seinen Höhepunkt mit der Preisverleihung am 15. November 2018

 

Die Gestaltung

Wer mitmacht, entscheidet sich für eine zum Thema
passende Gestaltung, z. B.

  • einen Film drehen
  • Interviews führen und auswerten
  • als Gruppe ein Spiel inszenieren
  • einen Text verfassen
  • ein Plakat,
  • eine kommentierte Power-Point-Präsentation gestalten
  • oder wählt eine andere Präsentationsform

 

Der Inhalt

Die eingereichte Arbeit soll zum Jahresmotto passen. 2017 ist das Thema
„Schüler machen Schule“.

Im Museum gibt es Beratung und Unterstützung in allen Fragen zum Thema –
ganz praktisch bei der Themenfindung und Erstellung der Arbeiten und auch im
Rahmen einer gewissen finanziellen Unterstützung bei den Produktionskosten.

 

Die Jury

Setzt sich zusammen aus Museumsmitarbeitern und Mitgliedern des Fördervereins und entscheidet nach den Kriterien

  • Alter und Klassen- oder Jahrgangsstufe
  • inhaltliche Leistung
  • Bezug zum Jahresmotto
  • Darstellungs- und Gestaltungsform

 

 

Informationen

bekommst du bei
Museumsmitarbeiterin Friederike Meißner unter

der Telefonnummer 0521/51-3498
Email: meissner@historisches-museum-bielefeld.de
oder www.historisches-museum-bielefeld.de

 

 

Ideen für Themen:

– Gründungsgeschichte der Schulen nach dem „Bildungsnotstand“- Bewusstsein (Gesamtschulen, neue Gymnasien in den Ortsteilen)

– Schularchitektur im Modulsystem (z.B. Gymnasium Heepen), dazu gibt es Materialien im Archiv

– Besuch des Schulmuseums der Uni Bielefeld und Themen zu sich veränderndem Lernen

– Auswertung von Lernmaterialien der Kaiserzeit (z.B. Wandbilder im Wandkartenformat im Ratsgymnasium)

– Veränderung von Sozialformen des Lernens

– Schulmobiliar im Wandel

– Geschichte einer Schule

– Fotodokumentation zur Architektur einer Bielefelder Schule

– Darstellung der Diskussion um Abriss oder Neubau der Gesamtschule in Schildesche mit Architekten-Interview etc.

– Wandel eines Faches

– Biografie einer Schülerpersönlichkeit

– Geschichte des Schüleraustauschs einer Schule

– „Der Blick aus dem Klassenfenster“

– Schülerzeitungen einer Schule oder im Vergleich mehrerer Schulen

– Wandel der Lernmittel

– Wandel der Schulbücher und ihrer Themen, der Aufmachung, der Illustrationen, ihrer Rolle im Lernprozess

– ideologiekritische Aspekte

– Erfahrungen zum besonderen Profil der Schule (Sport, Rassismusfreiheit, Europa, Fremdsprachen …)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*