Werbung

Objekt des Monats September

schaufensterdisplay

Schaufensterdisplay, um 1930

Was für ein märchenhafter Anblick! Eine junge Frau in einem leichten weißen Kleid beugt sich über eine Quelle, um ihren Krug zu füllen. In ihrem Rücken taucht ein Zwerg auf, der ein geheimnisvolles Pulver in einen Kelch schüttet, den sie auf einem Felsvorsprung abgestellt hat. Was der neckische Wichtelmann da verabreicht hat? Das verrät uns die Werbung: „Kaiser-Natron“ – für Küche, Reise, Medizin, kurz gesagt ein Wundermittel. Weiterlesen

Auf dem FORUM: Historische Blechschilder

Blech-Plakat kleinEnde des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Konsumgesellschaft. Erstmals stellte die Industrie Produkte auf Vorrat her, für die erst ein Käufer gefunden werden musste. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, schufen die Hersteller Marken, die ihre Artikel unverwechselbar machen sollten. Frühe Markenartikel waren beispielsweise Pelikan-Tinte, Bahlsen-Kekse, Persil-Waschpulver oder Odol-Mundwasser. Die Firmen warben mit Anzeigen und Plakaten für ihre Produkte. Eine dauerhaftere Form der Reklame waren Emaille- oder Blechschilder, die vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg massenhaft vor allem an Geschäften angebracht wurden. Sie waren in der Herstellung relativ teuer und so verschwanden sie, als die Werbung immer kurzlebiger wurde. Heute sind die farbenprächtigen und grafisch oft sehr gut gestalteten Schilder beliebte Sammelobjekte. Die Ausstellung aus den Beständen des Historischen Museums zeigt bis zum 18. September Werbeschilder vorwiegend zu Bielefelder Produkten.

Sie haben gewählt: das Objekt des Monats Februar

Crüwell Tabak

Crüwell-Werbeschild

Ein Pfeife rauchender Eskimo? Wie kommt der Tabak ins ewige Eis? Offensichtlich kein Problem für die Firma Crüwell, die mit derartigen Werbemitteln sowohl die weltumspannende Sitte des Rauchens als auch ihre ebenso weit reichenden Geschäftsverbindungen verbildlichen wollte. Tatsächlich war Tabak aus dem Bielefelder Haus Crüwell eine bekannte und geschätzte Marke. Weiterlesen

Sie haben gewählt: das Objekt des Monats November

Prym Druckknopf

Druckknopfkarte von Prym

Um Kleidungsstücke zu verschließen, hat der Mensch im Laufe der Jahrhunderte unterschiedliche Lösungen entwickelt: Gewandnadeln, Knöpfe, Knebel und Schlaufen, Haken und Ösen, den Reiß- und den Klettverschluss, und – last but not least – den Druckknopf. Für ihn ist der Hersteller Prym aus Stolberg bei Aachen fast zum Synonym geworden, der heute als das älteste industrielle Familienunternehmen Deutschlands gilt. Weiterlesen

Objekt des Monats



Darf ich mich vorstellen?

Veranstaltungskalender

« September 2017 » loading...
M D M D F S S
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
Do 21

Spuren der Geschichte

22 September um 10:00 - 17:00
Sa 23

Spuren der Geschichte

23 September um 10:00 - 17:00
So 24

Spuren der Geschichte

24 September um 10:00 - 17:00

Sonderausstellung

Uli Stein – „Wow wau!“
28. Mai bis 17. September 2017

WO

Anfahrt

Historisches Museum, Ravensberger Park 2, 33607 Bielefeld,
Tel.: 0521/51-3630+-3635

Öffnungszeiten:
Mi - Fr 10-17 Uhr, Sa/So
11-18 Uhr, Mo/Di geschlossen