Objektgeschichte #6

Henriette Davidis

Objekttext Ostertorte

Aus 250 Gramm schaumig gerührter Butter, ebensoviel Zucker, 4 Eigelb, 15 Gramm Backpulver, wenig geriebener Zitronenschale und 350 Gramm Mehl wird ein Teig gerührt, unter den man den Schnee der Eiweiß zieht. Die Masse wird in eine eingefettete Form gefüllt und mit einem Brei, der aus 125 Gramm gewiegten Pistazien, 75 Gramm geriebenen Mandeln, 50 Gramm gehacktem Zitronat, 2 Eiern, wenig Zucker und Vanille bereitet wurde, bestrichen. Die Torte muss langsam in sehr gleichmäßiger Hitze eine Stunde backen. Wenn sie ausgekühlt ist, legte man sie auf eine Tortenplatte und zerschneidet sie. In die Mitte stellt man ein Schokoladen-Osterhäschen. Um den Rand ordnet man allerhand bunte Ostereier und legt zuletzt einen Kranz von Frühlingsblüten um die Torte.