Von Barbarossa bis ZZ Top: Bärte schreiben Geschichte

Sollte der olle Kaiser Barbarossa jemals wieder auftauchen, um irgendeine Einheit herzustellen oder sonstige positive Dinge zu vollbringen, haben wir das seinem Bart zu verdanken.

Der Erfolg der Band ZZ Top und die Durchsetzung ihres speziellen Sounds ist ebenfalls nur ihren langen Bärten geschuldet.

Der Auslöser der Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts, also der Beginn des Ersten Weltkriegs, darf dagegen ohne Zweifel dem Zwirbelbart Kaiser Wilhelm II. zugeschrieben werden.

All das ist bekannt. Bärte schreiben Geschichte. Darüber gibt es keinen Zweifel. Der Historiker Dr. Hans-Jörg Kühne wird am Mittwoch, dem 16. Oktober um 18 Uhr eine „Feierabendführung“ durch die aktuelle Bart-Ausstellung des Historischen Museums anbieten, um diese und andere Sachverhalte dem interessierten Publikum näherzubringen und zu verdeutlichen.

Die Führung (inklusive einer Flasche Bier) kostet 10 Euro Eintritt pro Person. Mit Anmeldung unter 0521/51-3635 oder über unser online-Anmeldeformular.