Wie wünschst du dir deine Welt? Mach mit!

Wie wünschst du dir deine Welt?

Mach mit!

Im Moment ist irgendwie alles anders. Ihr könnt gerade nicht mehr in die Kita oder Schule gehen und Freunde sollt ihr eigentlich auch nicht mehr treffen. Euer Alltag hat sich ganz schön verändert. Auch unser Museum muss im Moment geschlossen bleiben und Ihr dürft uns nicht mehr besuchen kommen. Wir sind trotzdem hier und arbeiten hinter den Kulissen weiter. Werdet nun Zuhause für uns kreativ! Momentan hört man viel über die Welt und ihre Probleme. In was für einer Welt möchtet ihr in Zukunft leben? Was würdet ihr gerne verändern? Was macht euch Angst und was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

Ihr seid völlig frei in der Gestaltung. Was beschäftigt euch gerade besonders? Zeigt es uns mit euren Werken und wir bringen sie in einer kleinen Ausstellung ins Museum. 

Bis zum 3.5. erreichten uns 48 Beiträge!! Die Aktion ist jetzt beendet. VIELEN DANK FÜR DIE GROßE TEILNAHME!!!. Alle Werke werden wir auch auf unserem Instagram Account unter dem Hashtag #deinewelt teilen.


Amelie, 6 Jahre, „Tier-Natur-Bild“


Efe, 10 Jahre


Eray, 8 Jahre


Mansur, 9 Jahre: „Meine moderne Stadt“


Adia, 5 Jahre: “ Meine Süßigkeitenwelt“


Mathilda, 7 Jahre schockt euch:

Meine Naturwelt


Dies ist Luis Beitrag zu einer „Welt ohne Corona“ 



Milla, 7 Jahre: „Weniger Umweltverschmutzung“



Clara, 4 Jahre: „Party gegen Corona“



Luis, 6 Jahre: „DINOWELTSCHLARAFFENLAND“



Atisha, 9 Jahre: „Eine Welt ohne Müll“



Max, 7 Jahre: Natur-Menschen-Bild



Felix, 13 Jahre



Felipa, 8 Jahre: „So wünsche ich mir meine Welt“



Aquarium



Ranja, 9 Jahre



Mateo, 9 Jahre: „50% Stadt und 50% Natur wären perfekt“



Jonas, 7 Jahre



Sinja, 7 Jahre, „Das Osterfest, dass sie mit ihren Freunden feiern kann (ohne Corona). Der Natur geht es gut mit Sonne und genug Regen“.



Selena, 8 Jahre



Emma, 8 Jahre



Katharina, 7 Jahre: Beitrag zur Welt ohne Corona/Zukunftserörterung
 



Belinay, 10 Jahre, „Kunstwerk Natur“



Selma, 9 Jahre: „Die Welt der Farben“



Dustin, 17 Jahre

Meine Bild beschreibt die Abgeschottenheit und Einsamkeit in der aktuellen absurden Situation. Das Katzen-/ Hasenmischwesen ist als ein Tier der Freiheit und Flexibilität bekannt. Dieses ist aber nun quasi eingesperrt.



Angelina



Malin, 10 Jahre: „So wünsche ich mir meine Zukunft“



Jeva, 7 Jahre: „Jevas Traum-Welt“



Filiz, 6 Jahre: „Meine Schokoladenwelt“



Defne, 9 Jahre: „Meine Naturwelt“



Janne (12) und Anna (12): Wir haben eine Welt aus Pappmaché gebastelt und mit Bildern beklebt, die zeigen, was wir auf der perfekten Welt gerne hätten und was nicht.



Valentin, 6 Jahre: „Ich male mir die Welt… bunt und lebensfroh“



Paul, 7 Jahre: „Zuhause bleiben“



Merjem, 9 Jahre: „MEIN FEENREICH“



Sumeja, 7 Jahre: „Das ist meine Fantasiewelt“



Emilia, 7 Jahre: „Meine Alles-wird-gut Welt“



Benjamin, 5 Jahre: „Meine bunte Welt“



Malia Lara, 9 Jahre: Sie hat sich ziemlich zu Beginn der Corona-Krise, kurz nach der Schulschliessung sofort ans Werk gemacht und dargestellt, was ihr momentan Angst macht und sie beschäftigt



Amelie, 9 Jahre: Sie wünscht sich für die Zukunft eine saubere Welt, mit sauberen Meeren. Die Tiere sollen glücklich sein und nicht im Plastik schwimmen müssen.

Das Schaubild zeigt einen Delfin, der sich anhand einer selbstgebastelten Konstruktion bewegen kann.



was für eine schöne Aktion Sie da wieder geschaffen haben. Ganz toll. Wir haben ein großes Bild (ca. 1,5 m x 0,8 m) gemalt. Wir, das sind Clemens (8 Jahre) sein Bruder Johann (6 Jahre) und ich, die Mama. Wir haben alles aufgemalt, was uns „Freude macht“. Es ist sozusagen unsere persönliche „Ode an die Freude“ in dieser komischen Zeit. Jetzt hängt es bei uns an der Wand und wir freuen uns sehr darüber. Vielen Dank für die schöne Idee. Herzliche Grüße Kathrin



Xavio, 10 Jahre: Frei wie ein Fisch, weil Corona nicht im Meer ist



Yousra, 9 Jahre: „Eine Welt ohne Müll und mit einer gesunden Natur“







Kaja, 8 Jahre: „Die Sicht auf die Welt“

„Jedes Tier hilft dem anderen. Alle sind nett zueinander. Der Fuchs schenkt dem Hasen eine Blume. Der Bär hebt den Vogel wieder ins Nest. Die Menschen werfen keinen Müll auf die Wiese.“

Marit, 9 Jahre:Die Traumwelt


Finn, 10 Jahre: „Die Traumwelt“

dav

Adresse:

Schreibt bitte euren Namen, euer Alter und eine Telefonnummer dazu.

Mail: penlington@historisches-museum-bielefeld.de

Post: Historisches Museum Bielefeld

          z. Hd. Nora Penlington

          Ravensberger Park 2

          33607 Bielefeld


Weitere Projekte #culturedoesntstop