Die Puppen der Frau Orth
1. 12. 2019 – 12. 1. 2020

Ausstellung auf dem FORUM im Historischen Museum

1. 12. 2019 – 12. 1. 2020

„Bielefelder Nadelprinzess“ – mit diesem Titel als beste Hobbyschneiderin durfte sich Anneliese Orth 1967 schmücken.

Geboren 1917, kam sie nach dem Zweiten Weltkrieg nach Bielefeld, in die Heimatstadt ihres Ehemanns. Ihre Kreativität lebte sie im Nähen und Schneidern aus. Inspiriert von vielen Reisen, begann sie Puppen herzustellen, die farbenprächtig eingekleidet wurden. Die Stoffe stammten meist von alten Kleidungsstücken. Anneliese Orth fertigte auch die Frisuren und Schuhe selbst an. Über Jahrzehnte entstanden so bis zum Tod von Frau Orth, die 101 Jahre alt wurde, über 200 Puppen, die eine bunte Welt im Kleinen verkörpern. Eine Auswahl ist jetzt auf dem Forum im Historischen Museum zu sehen.